Es geht auch anders!

Ein 3D-Prototyp eines Vordaches der Stahlbaufirma Jaritz.:  (© e-dvertising . Edlinger)

Jaritz ist wohl ein gutes Beispiel für effizienten Einsatz 'moderner' Techniken, auch im klassisch, handwerklichen Bereich.

Vordächer können fad und eintönig sein, müssen es aber nicht zwangsläufig. Um in diesem Bereich etwas zu entwickeln, setzte die gut positionierte Stahlbaufirma Jaritz auf einen eigenen Produktentwickler, der sich für das "Prototyping" via 3D-Visualisierung entschied.

Neben der Kostenersparnis bei der Entwicklung der einzelnen Typen, konnte auf diese Art auch gleichzeitig Datenmaterial für die Präsentation der Produkte (Prospekt und Internet tego) erstellt werden, ohne die Stücke real produzieren und aufwendig ablichten zu müssen.

Auch die Wahl des Detailgrades und der Licht- bzw. Blicksituation konnte am digitalen Modell den Wünschen angepasst und optimiert werden.