FOCUS - CONTROL - CHANGE - CHECK - (RE)ADJUST:  (© e-dvertising nach Franz Enzenhofer)

SEO VERSTEHEN - UNDERSTANDING SEO

„Failure is predictable...“ war ein Zitat beim Thema ➽  Survivorship Bias

Im Intro seines Buches „Understanding SEO“ schreibt Franz Enzenhofer ebenfalls über das vorprogrammierte Scheitern:

„I’m trying to pull a Wittgenstein here, and by that, I mean writing the definitive book on a topic and then declaring the matter solved. Similar to Wittgenstein, I will fail, however while doing so, I will enhance the status quo of an entire discipline: Search Engine Optimization – SEO.“

Scheitern dürfte also irgendwie dazugehören ... somit stimmt wohl auch der Spruch unserer (Groß-)Eltern: „Aus Fehlern lernt man.“ Damit das aber möglich ist, muss man sich der Zielverfehlung auch bewusst werden.

Um den Aufmacher zu erklären - der Satz kam 2018 bei einem Vortrag von Franz beim FifteenSeconds Festival[1]:

„Hör auf, auf den Mitbewerb zu schauen,
fokussiere auf die Dinge, die unter Deiner Kontrolle sind,
verändere etwas daran,
prüfe die Auswirkung und
je nach Ergebnis,  weiter oder neuerlich anpassen.“

Den Fokus lenkt er dann auf die wirklich wichtigen Basis-Elemente, wie beispielsweise den sechs Regeln für gute URLs[2]

URL RULES - seche Regeln für URLs

  • URL-Regel 1: einzigartig (1 URL == 1 Ressource, 1 Ressource == 1 URL)
  • URL-Regel 2: dauerhaft  (sie soll sich nicht änder, keine Ahängigkeiten)
  • URL-Regel 3: überschaubar (gleich messbar, eine Logik pro Bereich, keine komplizierten Ausnahmen, am besten keine Ausnahmen)
  • URL-Regel 4: einfach skalierbare Logik
  • URL-Regel 5: kurz
  • URL-Regel 6: mit einer Variation (teilweise) der Zielphrase


URL-Regel 1 wichtiger als 1 bis 6 zusammen, URL-Regel 2 ist wichtiger als 2 bis 6 zusammen, …  6 ist am wenigsten Wichtige. Eine wirklich such-optimierte URLmuss alle URL-Regeln erfüllen.

So einfach ist das, wenn man sich an Regeln hält und den Fokus auf die wesentlichen Bereiche richtet:
Jene Bereiche, die man selbst in der Hand hat und kontrollieren kann!

CONTROL TRAPEZOID - das kontrollierbare Trapez

CONTROL TRAPEZOID:  (© Franz Enzenhofer, Ausschnitt)

Dem Vorbild Wittgenstein folgend, arbeitet Franz auch in seinem Buch sehr strukturiert und hat im Gegensatz zu Wittgensteins Werk auch grafische Modelle. Eines der Modelle stellt in einem Trapez - dem CONTROL TRAPEZOID - die Bereiche dar, die man selbst kontrollieren kann, auf denen auch der FOKUS liegen soll!

Die oben erwähnte URL-Struktur von der Startseite weg zusammen mit Distribution (der Verteilung der Inhalte), Stacking (dem Einsortieren der Inhalte in die XML-Sitemap) und dem damit gesteuerten Crawling der Inhalte füllen dieses Modell. Von extern wird der Bereich noch durch die Inlinks (also die eingehenden Links) ergänzt und beeinflusst und hat dann das gewünschte Targeting (die gestrichelte Linie) zur Folge .... mehr dazu im Buch und auf der Website[2]!


GEWINN!

Das Buch handsigniert von Franz enzenhofer ist übrigens einer der Gewinne bei unser Advent-Aktion!
Bis zum 24.12. ist noch Zeit eifrig zu kommentieren um den aktuellen Spitzenreitern Konkurrenz zu machen:
➽  Teilnahmebedingungen und Links zu unseren Kanälen




[1] ➽  Fifteenseconds Festival

[2] ➽  SEO-Basics, Stichwort "URL-rules" bzw. "The SEO Platform"

[3] Das Buch „Understanding SEO“ direkt bei Franz Enzenhofer bestellen: ➽  Order the print book via PayPal


   nach oben    HOME    KONTAKT