Wikipedia - die freie Enzyklopädie transparent nutzen

Ein Eintrag in einer Enzyklopädie war schon immer ein Beleg für Relevanz. Auch die Wikipedia ist seit langem sowohl für Benutzer eine erste - manchmal die einzige ;-) - Quelle um relevante Daten zu suchen und zu finden. Das Gleiche gilt auch für die Reputation innerhalb des Netzes (e.g. auch für Suchmaschinen).

Vier zentrale Grundprinzipien

  • Enzyklopädie
  • Neutralität
  • Freie Inhalte
  • Keine persönlichen Angriffe
bilden die Basis.[1]

„Streit um Relevanz ...“ versus „Diskussion“ ist dann teilweise die Realität und viel Unverständnis des öfteren die Ursache für Frust mit der Freiheit der Wikipedia. Wir beschäftigen uns schon lange - vor allem mit der deutschen Ausgabe - der Wikipedia, halten uns an die Grundprinzipien sowie die recht detailierten Hilfen im Autorenportal. Durch transparente Vorgehensweise als verifizierter Benutzer[2] ist es möglich trotz wirtschaftlicher Interessen die geforderte Neutralität zu wahren und im Sinne einer Enzyklopädie Informationen beizutragen.

Zwei Zitate dazu: „Der Grundgedanke ist doch, dass jeder sein Wissen beisteuern kann“[3] und „Denn am Ende merkt man solch eine [wirtschafltiche] Motivation den Beiträgen doch an.“ (aus einer Wikipedia-Diskusion)


Quellen:
[1] Wikipedia ➽  Zentrale Grundprinzipien der Wikipedia
[2] Benutzer:E-dvertising auf ➽  de.wikipedia.org (siehe ➽  Entwicklung Ende 2021)
[3] Markus Franz auf ➽  sueddeutsche.de

TALK:

„Campixx 2022“ ➽  „...Einblicke, die man dann von einem Profi bekommt sind Gold wert.“ (Recap von Sebastian Schweyen, Atradior UG) oder ➽  „Richtig geil fand ich [,,,] den Wikipedia-Vortrag von mARTin Hinterdorfer“ (Recap von Markus Hövener,
Geschäftsführender Gesellschafter und SEO AdvocateGeschäftsführender Gesellschafter und SEO Advocate
Bloofusion Germany GmbH)
und „Contentixx 2022“ - ➽  Einladungsvideo 2022.
Kombi-Slides für Teilnehmer unter ➽  Slides 2022 auf der Campixx-Seite.

„Contentixx 2021“ im ➽  Recap von clicks und im Tweet von ➽  Anna Pianka, ABAKUS; außerdem Erwähnung im ➽  Recap von Nedim Sabic. Sowie Workshop bei der „SEO Campixx 2021“; 24.-27. August 2021.

➽  Content Strategy Barcamp; „mARTin Hinterdorfer gibt beim #CosCamp (Content Strategy Barcamp) wertvolle Einblicke, wie man Wikipedia im Bereich der Content Strategy nutzen kann.“ (Zitat: Jörg Wukonig), 13. März 2021

➽  OMT meets CAMPIXX; Webinar „Wikipedia Beispiele aus der Praxis“, 12. Mai 2020 im Special bei „OMT - Der Treffpunkt für Onlinemarketer“.

➽  CONTENTIXX 2020 und SEO CAMPIXX 2020 (Slot fiel wegen Abbruch leider aus, Input aber in den Folien ergänzt), Berlin, Thema: „Wikipedia Contentideen & Beispiele aus der Praxis“, Folien auf ➽  prezi.com
Recap-Erwähnungen bei ➽  „Contentixx 2020: Unser Recap in Wort und GIF“ von clicks digital oder ➽  „Recap Contentixx 2020 – Dinge, die ich für meinen Arbeitsalltag mitnehme“ von Kira Melzer, [get:traction].

➽  CONTENTIXX 2019 und ➽  SEO CAMPIXX 2019, Berlin, Thema: „WIKI-Prinzip - Praxis seit 2007 (190320 & 22)“, Folien kombiniert auf ➽  prezi.com
Recap-Nennung bei ➽  „Simones Highlight-Sessions“ von der CONTENTIXX.

➽  SEO CAMPIXX 2018, Berlin, Thema: „WIKIPEDIA-(Kanonen)Futter für SERPs“, Folien auf ➽  prezi.com

SEO CAMPIXX 2017, Berlin, Thema: „Wikipedia 100% Trust? 100% Learning!“
mit Recap-Nennung, beispielsweise bei ➽  René Schrötter

CAMPIXX:Week 2015, Berlin; Thema „Wikipedia offensiv nutzen  im (Social) Media Mix“
mit einigen Recap-Nennungen, wie beispielsweise „Insgesamt eine gute Session die das Thema Wikipedia wieder etwas hervorhob.“ von ➽  clicks.de


Entwicklung, Updates:

➽  „Seo-Sammelseite“ bei Wikipedia: ich bin „unerwünscht“ (27.05.2016), Martin Mißfeldt im Spannungsfeld Wikipedia(Miß)Verständnis.

➽  „Immer weniger Menschen schreiben für Wikipedia. Wer selbst dabei war, weiß, warum.“ (16.12.2015), Thomas Urban schreibt als (Ex)Wikipedianer im Digital-Bereich der SZ über nicht ganz neue Mechanismen, die zur "Verkalkung" Wikipedias führen.


Bezahltes Schreiben

Immer wieder wurde und wird Bezahltes Schreiben bei der Wikipedia zum Thema. Meistens dann, wenn intransparente Arbeiten auffliegen, wenn umgeschriebene politische oder auch wirtschaftliche Themen einen EditWar auslösen oder auf eine andere Art und Weise aufgezeigt wurden.

Eine andere Variante scheint nun eine lange Phase zu beenden:

Am 8. Dezember 2021 um 23:40 schreibt ein nicht angemeldeter Benutzer (der Beitrag wird dann nur durch die IP unterzeichnet): „Nächster Fall: E-dvertising Undeklariertes bezahltes Schreiben seit Jahren mit einer Benutzerseite im Wiki-Style, um nicht aufzufallen.[...]“ auf die Seite: ➽  Umgang mit bezahltem Schreiben ..., nur wenige Stunden später die Diskussion rasch entschieden und Einsprüche wie „man könnte doch auf Regelungen [e.g. folgenden Satz an prominenter Stelle in der angeprangerten intransparenten Seite zu ergänzen „Der Benutzer € E-dvertising erklärt in Über­ein­stim­mung mit den Nutzungs­be­stim­mungen, für Bear­bei­tungen in der Wiki­pedia bezahlt zu werden. Das gilt für die deutschsprachige Wikipedia. Details sind unten angeführt.“] hinweisen“ helfen nichts, Benutzer und Firmen IP werden gesperrt.

Was dann folgt zeigt, dass es an der Transparenz eigentlich nicht mangelt: Denn es werden Unternehmenseinträge und Personeneinträge mit Bausteinen markiert und zum Teil trotz historisch diskutierter und nachgewiesener Relevanz gelöscht statt überarbeitet, ja sogar andere User unter einen (General)Verdacht genommen ... ein spannendes und wie es aussieht wohl letztes Kapitel für den am 23. Oktober 2007 bewusst transparent gewählten Benutzernamen und die nun angeprangerten ~800 Bearbeitungen für Kunden und im Vorüber-Editieren auch einfach so.

P.s.: Eine Mail an sperren@wikimedia.org ist bislang, Stand 11. Dezember 9:00, unbeantwortet.
P.p.s.: Wenn ich den in einer Diskussion angeführten Vergleich mit dem Schwarzfahrer im ICE hernehme, dann ist die Vorgangsweise weniger mit dem Bezahlen einer Strafe und der fälligen Kosten für die Fahrt vergleichbar, als vielmehr mit einem diskussionslosen Rausschmiss bei voller Fahrt. Das bremst den Konsens zur Mitarbeit auf „sei mutig“ doch eher aus.

Update; 13:39, 9. Dez. 2021: Ein Versuch nachzufassen und die Kommunikation über eine Diskussionsseite aufzunehmen wird trotz Transparenz direkt als ➽  Vandalismus (Archiv)dokumentiert.

Update; 09:00, 11. Dez. 2021: Falls jemand aus der Admin-Riege der Wikipedia das hier lesen sollte, ein Dialog im Sinne von 'Ghormon' erwähnter Pädagogik würde unnötiges Nacharbeiten, Verdächtigen und Hinterfragen durch Einträge auf der Userseite erledigen (Ergänzung der Auftrags-/Freiwilligen-Info bei der Liste "Gestartete und bearbeitete Artikel" und Ergänzung des schon oben angeführten Satzes „Der Benutzer €...“).

Update; 15:37, 11. Dez. 2021: Unter dem Beitrag zum ➽  Artikel RSG Group steht unter anderem - bezogen auf den User - der Satz: „[...] Er ist verifiziert - zu einer Zeit, wo das allgemein noch auch als Offenlegung galt. [...]“ und die angesprochene Verifizierung stammt vom 22. Mai 2019. Hier die Info zur Verifizerung von „E-dvertising“:
Date: Sat, 22 Mar 2014 22:27:14 +0000
From: "Wikimedia Support Team (Verifikationsanfragen)" <***@wikimedia.org>
To: ***@e-dvertising.at
Subject: Re: [Ticket#2014031810019362] Verifizierung E-dvertising

Hallo E-dvertising,

es ist eher ungewöhnlich, dass Bentzer auf uns zugehen und um eine Verifizierung bitten. Ich habe jetzt deine Benutzerkonto verifiziert und das auf deiner Benutzerseite mit einem entsprechenden Hinweis vermerkt. Dieses Verfahren wurde übrigens erst 2012 eingeführt.
[...]


Update; 21:34, 11. Dez. 2021:  Sperrprüfung gestartet, siehe: ➽  Wikipedia:Sperrprüfung  ..., ... doch der Ton ist rauh und wenig von freundlich.

Update; 13:05, 12.  Dez. 2021:  Sperrprüfung „Die Verletzung der Terms of Use erscheint unzweifelhaft und wird im Projekt Umgang mit Bezahlten Schreiben aufwändig durch Freiwillige nachgearbeitet. [...] ursprüngliche Sperre wird wieder eingesetzt.“, ein offenbar unüberwindbarer Graben ... letzte Möglichkeit ein Schreiben an das sogenannte Schiedsgericht; aufgrund der Sperre nur per Mail möglich, abgeschickt 15:14, 12. Dez. 2021.

Update; 15:53, 13. Dez. 2021: Admin „Itti“ bereinigt im Nachgang zum zweiten Mal nach 12:32, 13. Dez. 2021 mit Verweis auf ➽  Wikipedia:Wikiquette (WQ beachten) den Diskussions-Beitrag von „Sänger“, entfernt ein paar der Begriffe ... ändert jedoch nichts am Status. Kein Feedback von Schiedsgericht und Sperre ad infinitum weiter aufrecht.

Update; ... Jan. 2022 Kein Feedback vom Schiedsgericht, entweder ist die E-Mail nicht angekommen oder aber der Antrag noch nicht aufgenommen worden, im ungünstigsten Fall ohne Feedback abgelegt.


   nach oben    HOME    KONTAKT